Prozessoptimierung von der ersten Bedarfsmeldung bis zur Bezahlung der Lieferantenrechnung

Zwar mögen die Abläufe und Verfahren in der Finanzbuchhaltung bei den meisten Unternehmen nicht zu den primären Geschäftsprozessen gehören. Doch rücken gerade diese immer häufiger ins zentrale Interesse der internen und externen Prozessoptimierer. Der Grund dafür liegt bei näherer Betrachtung auf der Hand:

Ohne eine gut funktionierende Prozesskette von der Bestellung bis hin zur Bezahlung (Purchase-to-Pay) der entsprechenden Lieferantenrechnung sind weder ein effektiver Ressourceneinsatz noch eine effiziente Kreditorenbuchhaltung (Accounts Payable) möglich. Zu häufig schleichen sich Fehler ein, werden Bedarf, Warenbestand und Mitteleinsatz nicht korrekt abgeglichen oder Rechnungen ohne Ausnutzen von Skonti oder gar zu spät begleichen.

In Folge leiden Produktivität, Flexibilität und Wettbewerbsfähigkeit – und damit die Rentabilität des Unternehmens.

Kein Wunder also, dass eine Optimierung der Finanzbuchhaltung sowie deren vor- und nachgelagerten Prozesse verstärkt an Bedeutung gewinnen und damit ganz nach oben auf die Planungsagenda von CFO, CTO und CEO rutschen.

Welche Möglichkeiten kleine, mittlere und große Unternehmen haben, die eigenen Finanzbuchhaltungsprozesse schneller, weniger fehleranfällig und kostengünstiger zu gestalten, fassen die Prozessoptimierungs-Experten von ASTERION für Sie in den nächsten Blogbeiträgen zusammen!

Gründe für die Automatisierung von Prozessen in der Finanzbuchhaltung